Wellingholzhausen, Am Beutling, Hase-Else-Hunte-Ems-Weg, Etappe 2 „Wellingholzhausen – Melle“

Wanderparkplatz Am Beutling (Näherungsangabe fürs Navi: Melle, Beutlingsallee 41)

Ems-Hase-Hunte-Else-Weg, Etappe 2 „Wellingholzhausen – Melle“ (ca. 10,5 Kilometer, 2¼ Std.)

Der Vier-Flüsse-Weg ist mit einem weißen Punkt, in der Regel auf schwarzem Grund gekennzeichnet. Nachdem die erste Etappe vom Bahnhof Bad Rothenfelde / Dissen über den Teutoburger Wald zum Beutling in Wellingholzhausen führte, geht es jetzt weiter in die Niederung bis nach Melle.

GPSies - Wellingholzhausen, Am Beutling, Hase-Else-Hunte-Ems-Weg, Etappe 2 Wellingholzhausen – MelleVom Wanderparkplatz Am Beutling aus geht man über die Hasestraße zur Küingdorfer Straße, dort aber nur ein kurzes Stück, weil man an der ersten Einmündung nach der Hornstraße nach Norden einbiegen soll. Die alte Wegführung (hinter der zweiten Häusergruppe rechts durch die Felder zum Wald) wurde aufgegeben. Es geht an einer schönen Raststelle vorbei geradeaus zur Hornstraße. Über die gelangt man zur Sondermühlener Straße und dann mit einem „Rechts-Links-Schwenker“ auf der kleinen Asphaltstraße nach Niederschlochtern, einem alten Drubbel mit großen Hofanlagen. Hinter den Höfen jetzt links-rechts, bis das Sträßchen einen scharfen Linksknick macht. An dieser Stelle gehen Sie geradeaus weiter durch die Felder und die Laerbachwiesen, eine sehr schöne Teilstrecke, auf der sich der Blick weitet und man die Ruhe genießen kann – wenn nicht gerade die Kiebitze ihre Spiele treiben, was aber natürlich noch schöner ist. Hier geht es auch teilweise über Weiden mit Rindvieh.

In den Laerbachwiesen

Man überquert Lamberbach und Laerbach, deren Wasser später in die Else fließt, und trifft schließlich in der Nähe vom Gut Laer auf die Altenmeller Straße. Man überquert die Kreisstraße und wandert westlich an Altenmelle vorbei zur Autobahn 30. An der muss man ein Stück entlang gehen bis zur Unterführung, durch die man zum Berufsschulzentrum Lindath gelangt. Am Schulgelände vorbei kommt man an einer alten Dampfmaschine vorbei zur Kosakenallee. Hier folgt man dem Laerbach dann zum WP Jahnstraße / Grönenbergpark . Der Grönenbergpark ist mit seinen schönen Fachwerkhäusern eines der Aushängeschilder der Stadt Melle. Am Parkplatz am Wellenbad kann man sich gut abholen lassen.

In der Stadt Melle gibt es naturgemäß viele Einkehrmöglichkeiten, direkt am Laerbach in den Sportanlagen z. B. die Gaststätte Finale, das öffentliche Vereinsheim des SC Melle.

Der Ems-Hase-Hunte-Else-Weg führt dann weiter nach Norden. Über das Wiehengebirge geht es nach Bad Essen, das ist dann Etappe 3.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.