Wellingholzhausen, Schützenstraße / Lieth, A9 „Rund um den Kronensee“

Wanderparkplatz Schützenstraße / Lieth (Fürs Navi: nahe Schützenstr. 81)

A9 „Rund um den Kronensee“ (ca. 3,1 Kilometer; ca. ¾ Std.)

Dieser Rundweg gehört zu den Wellingholzhauser Wanderwegen, das heißt, er wird vom Heimat und Verschönerungsverein Wellingholzhausen (siehe auf der Seite Organisationen) betreut. Früher startete man von der Rechenbergstraße in diesen Weg. Den ehemaligen Wanderparkplatz Kronensee Wellingholzhausen, der schon auf Noller, also Dissener Gebiet lag, gibt es aber nicht mehr. Man kann aber in dem Forstweg gegenüber der Kreuzung Rechenbergstraße / Wakebrink bzw. der ehemaligen Gaststätte Weidmanns Ruh parken und die Tour beginnen.

Besser ist es aber und so ist es heute üblich, am Wanderparkplatz Schützenstraße / Lieth zu parken. Man spaziert dann hinunter zur Hase und durchquert die an einer Furt – aber es gibt daneben auch eine Brücke. Hinter dem Flüsschen biegt man nach rechts ab und geht auf einem guten Forstweg ungefähr 700 Meter.

Dann beginnt die eigentliche „Runde um den Kronensee“. Dazu biegt man rechts ab, hinunter in und durch den „tiefen Wald“ und mithilfe einer einfachen Brücke über die Hase und um die Wochenendhäuschen am Kronensee herum.

DSCI0201 bearb
Die mäandernde Hase

Man kommt etwas weiter oben hinter den Häuschen wieder auf einen etwas größeren Weg, von dem aus man den See aus dem Wald heraus gut sehen kann. Hier führen auch der Rundwanderweg A8 und Chr. Wiegands kulturhistorische Wanderung „Am Beutling“ entlang. Die starke Strukturierung der Landschaft, die vielen Hügel und Gräben hier am Westhang des Bietendorfer Bergs sind keineswegs natürlich, sondern Folgen des hier durch die Zeche Hammerstein betriebenen Bergbaus. So ist auch der Kronensee ein „Kunstprodukt“, geschaffen aus dem Mühlteich der ehemaligen Sägemühle Hammerstein.

Der Weg führt den Spaziergänger zur Dissener Straße, auf die man an der Gaststätte Waldschänke trifft. Eigentlich hat man jetzt noch nicht genug gewandert, um richtig Hunger zu haben, aber die Küche in dieser Gaststätte ist so gut, dass man kaum vorbeigehen kann.

Ansonsten muss man vorsichtig ein Stück auf der Landstraße Richtung Dissen gehen. Am Ende der Leitplanke, hinter der Hase, die hier so sauber ist, dass man manchmal Forellen sehen kann, geht es wieder links und dann rechts hoch in den Wald. Aber sofort geht es wieder hinunter an die Hase und den dahinter liegenden Kronensee. Im Sommer aber kann man den See hinter der renaturierten und am Kronensee vorbeigeführten Hase und den neuen Anpflanzungen nur erahnen.

DSCI0202 bearb
Seltener Anblick: die Hase am Kronensee im Schnee

Vor der Rückführung der Hase in einen naturnahen Zustand floss diese durch den Kronensee, die Fische konnten ihr dabei aber nicht folgen. Jetzt haben sie, auch seltene Arten sind dabei, wieder freien „Durchgang“.

Wir gehen immer am Flüsschen entlang, bis man über eine (schiefe) Treppe wieder zum oben schon erwähnten, gut ausgebauten Forstweg kommt. So geht man zurück zur Schützenstraße, wie man gekommen ist.

1,3 Kilometer ist nur die Runde um den See, dazu kommen Hin- und Rückweg, insgesamt also gut drei Kilometer. Der Rundweg A9 „Rund um den Kronensee“ ist also ein Spaziergang, der in 45 Minuten gut zu schaffen ist.

GPX-Daten herunterladen: outdooractive index


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.