Melle, Auf den Vieren, Rundwanderweg Nr. 6 „Auf den Vieren“

Wanderparkplatz Auf den Vieren (fürs Navi: Melle, Auf den Vieren, nahe bei Nr. 45)

Rundwanderweg Nr. 6 „Auf den Vieren“ (ca. 3,8 km; ca. ¾ Std.)

Auf den Vieren ist ein Wanderparkplatz und eine Straße bzw. eine Gemarkung im Ortsteil Eicken-Bruche, das zu Melle-Mitte gehört, südlich unterhalb der Ottoshöhe gelegen. Der Rundwanderweg Nr. 6 führt in Form eines Rechtecks durch den Wald der Meller Berge, größtenteils aber auf kleinen asphaltierten Straßen durch offenes Gelände. An großen Hofanlagen vorbei gibt es immer wieder alte Streuobstwiesen zu bestaunen, so dass sich der Weg besonders im April zur Obstbaumblüte anbietet.

Gehen Sie vom Parkplatz aus zunächst wieder etwas nach unten auf die Straße Auf den Vieren, der Sie dann nach Osten, also nach links folgen. Vorbei an einer ökologischen Ausgleichsfläche mit Wiese und Wald gelangen Sie schon nach kurzer Zeit in den Wald, der hier trotz der Nähe der Stadt einen schönen, einsamen Eindruck macht.

Lichtet flutet im April in den Wald

An der nächsten Kreuzung biegen Sie rechts ab. An einem versteckt gelegenen Fischteich vorbei geht es nach Süden, bis Sie wieder aus dem Wald heraus und auf die Alte Poststraße kommen. Die öffentliche Straße ist kaum befahren und man kann ihr problemlos in Richtung Melle folgen. Dabei gibt es viele schöne Ausblicke, sei es nach oben zur Ottoshöhe auf der Eickener Egge oder nach unten bis nach Riemsloh und weiter.

Von der Alten Poststraße zur Ottoshöhe

Unterwegs kommen Sie am Waldorfkindergarten vorbei und einige Zeit später an der in der ehemaligen Gaststätte Waldmeister eingerichteten Freien Schule Melle, ebenfalls einer Waldorfschule, wie man schon an den Schifttypen über der Tür erkennt. Von hier aus geht es über die Straße Auf den Vieren schön am Waldrand entlang wieder zurück zum Wanderparkplatz Auf den Vieren.

Dabei kommt man an der Werkstatt von BN-Technik vorbei. Das ist vor allem etwas für „Unimog-Freaks“, denn Henrik Biewener und Oliver Naber warten, reparieren und restaurieren hier Unimogs und MB-tracks aller Baujahre. Deswegen stehen oft einige schöne, historische Exemplare auf dem Hof, den man an dem großen Mercedes-Stern gleich erkennt.

Am Wanderparkplatz Auf den Vieren sollten Sie nach höchstens einer Stunde wieder ankommen. Die Weglänge beträgt nicht die fünf Kilometer, von denen man manchmal liest. Meine Messung ergab 3,8 Kilometer. Leider ist der Rundwanderweg Nr. 6 nicht in die Wanderkarten eingezeichnet, die man an der Wandertafel kostenlos erhält, aber der Weg ist unterwegs mit einer weißen „6“ auch so gut gekennzeichnet, dass man sich nicht verlaufen kann. Und ansonsten hier noch der Hinweis auf die GPS-Daten:


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: