Isingdorf, Bergfrieden, Hermannsweg – Gottesberg – Schwedenfrieden

Wanderparkplatz Bergfrieden

Hermannsweg – Gottesberg – Schwedenfrieden

Die Zugriffsstatistiken für diesen Wanderblog machen deutlich, dass der beliebteste oder interessanteste oder zumindest am meisten nachgefragte Wanderweg auf „WandererMartin“ die Etappe des Hermannswegs vom Grünen Weg in Halle-Ascheloh zum Peter auf’m Berge in Bielefeld-Dornberg ist. Die kurze Beschreibung inklusive einer Alternative mit Rückwanderroute finden Sie hier.

GPSies - Isingdorf, Bergfrieden, Hermannsweg – Gottesberg – SchwedenfriedenEine weitere Möglichkeit, diesen schönen Abschnitt etwas geruhsamer zu nutzen, ergibt sich, wenn man erst im Wertherschen Isingdorf einsteigt. Hierfür bietet sich der Wanderparkplatz Bergfrieden am gleichnamigen Restaurant an. Hier beginnt ein Wanderweg, der in einer langen Geraden zunächst die nördliche Flanke des Teutoburger Waldes aufwärts strebend durchzieht. Man kann dabei der Zuweg-Markierung für den Hermannsweg (>) folgen. Durch herrlichen Buchen-Hochwald erreicht man den Kamm, oben trifft man an einer größeren Wegespinne auf den „Hermann“. Schon nach kurzer Wegstrecke trifft man auf das Drei-Städte-Eck, in dem Steinhagen, Werther und Bielefeld zusammentreffen. Neun Wege treffen an dieser „Kreuzung“ zusammen, was schon verdeutlicht, welche Bedeutung dieser Übergang zwischen Hengeberg (315 m) und Gottesberg (262 m) einst hatte. Man kann hier schon Richtung Norden absteigen, das wäre der Spaziergang, der hier beschrieben ist.

Heute aber soll es noch ein Stück weiter gehen. Über den Gottesberg gelangt man zum Petersberg, auf dessen Kamm eine Heide unterhalten wird, damit der Wanderer sich vorstellen kann, wie es in früheren Zeiten hier oben auf dem Teutoburger Wald überall ausgesehen hat. Der Wald, über den wir uns heute freuen, ist ja eher eine moderne Erscheinung, die gegen das hungrige Vieh keine Chance hatte, das vor der Markenteilung hier oben zur Weide getrieben wurde.

Im Oktober auf dem Petersberg

In der nächsten Einsattelung vor dem recht steilen Aufstieg auf den Bußberg mit der bewirtschafteten Schutzhütte Schwedenschanze biegt unser Weg nach links ab, bergrunter zum Wanderparkplatz Schwedenfrieden, an dem sich auch das gleichnamige Restaurant mit herrlichem Biergarten befindet. Von hier aus führt unsere Wanderung dann am unteren Waldrand über den Wanderweg ◊ 10 zurück, was immer wieder schöne Ausblicke in die Kirchdornberger oder Isingdorfer Fluren verspricht. Wenn man die richtig genießt, braucht man für die ca. vier Kilometer etwas mehr als eine Stunde.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.