Bahnhof Sutthausen, „Literatur und Landschaft in der Düteaue“. Literaturpfad mit Schrifttafeln

Wanderparkplatz Bahnhof Sutthausen (fürs Navi: Osnabrück, Am Sutthauser Bahnhof 5)

Themenrundweg „Literatur und Landschaft in der Düteaue“. Literaturpfad mit Schrifttafeln (ca. 5,6 km)

Am Bahnhof Sutthausen beginnen zwei ungewöhnliche Themenwege, die Kunsterlebnis und Kulturlandschaft miteinander verbinden: der Skulpturenweg und der Literaturpfad. Während der Skulpturenweg „Die Zukunft tragen“ mehr durch die Hügel in Richtung Hasbergen verläuft, führt der Literaturpfad „Literatur und Landschaft in der Düteaue“ durch das flache Land nach Hörne. Beide Themenwege führen aber zunächst über die Riesenallee (Informationen zur Riesenallee beim Skulpturenweg) zum Gut Sutthausen mit seinen sehenswerten Anlagen. Schon an der Riesenallee gibt es die ersten Textzitate, auf die ich hier aber eigentlich nicht näher eingehen will.

Um dem Literaturpfad mit seinen 12 Schrifttafeln zu folgen, gehen wir vom Gut zur Sutthauser Mühle mit der Gaststätte. Hier gibt es eine Informationstafel, die näher über den Pfad informiert. Über das Sträßchen An der Sutthauser Mühle spazieren wir nach Norden. Hier erwartet uns gleich ein echtes Highlight für alle Naturfreunde, nämlich die Weißstörche der Hofstelle Völler. In den feuchten Wiesen und Teichen links und rechts der Düte finden sie genügend Nahrung, um Jungtiere heranzuziehen.

Weißstorch 20170702_101051
Meister Adebar auf Futtersuche in der Düteaue

Gegenüber der nächsten großen Hofanlage auf der linken Seite der Straße (Hörnehof) zweigt ein Feldweg nach rechts Richtung Hörner Bruch ab. Ihn nehmen wir und überqueren dabei vorsichtig an einem unbeschrankten Übergang die Bahngleise. Am Waldrand findet man dann die Schrifttafel 5, die ich hier zitiere, weil es für mich der schönste Text auf diesem Pfad ist:

„Abendstille überall,

nur am Bach die Nachtigall

singt ihre Weise

klagend und leise

durch das Tal.“

„Sing, sing, sing, Frau Nachtigall“ fehlt dann noch. Wie oft ist es so, dass die einfachsten Texte tiefste Emotionen ansprechen und Wirkungen erzielen. So ist es auch bei diesem alten Volkslied. Hier passt auch der einsame, ruhige Ort, und zwar ganz besonders in der schönen Abendatmospäre.

Abendstille überall 20170702_102215
Abendstille überall

Mit der Melodie im Herzen gehen wir den Feldweg nun wieder zurück und spazieren weiter in die ruhige Siedlung Hörne. Über das Sträßchen Zum Dütekolk erreichen wir den kleinen Fluss, den wir hier überqueren können. Die Düte ist hier auch die Grenze zum Osnabrücker Stadtteil Hellern, zu dem auch der allergrößte Teil des Hörner Gebietes gehört. Wie nehmen aber den Hörner Weg, um wieder nach Süden in Richtung Sutthausen zurückzugelangen. Auf dem Weg zur Von-Korff-Allee haben wir immer wieder mal freien Blick auf den Teutoburger Wald in der Ferne, aber auch auf den naturbelassenen Lauf der Düte, die durch die Wiesen mäandriert oder sich auch in mehrere Arme aufteilt. Deswegen braucht es auch noch mehrere Brücken, um das Guts- und Schulgelände (mit dem wunderschönen Bauerngarten)und wieder die Riesenallee zu erreichen.

Schließlich erreicht man den Ausgangspunkt am Café-Restaurant Wilde Triebe.

GPSies - Bahnhof Sutthausen, „Literatur und Landschaft in der Düteaue“. Literaturpfad mit SchrifttafelnLeider habe ich nach der Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes in Sutthausen die Wanderkarte nicht wiedergefunden. Nutzen Sie also am besten die GPS-Daten:


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.