Jöllenbeck, Am Bollhof, Rundwanderweg A3

Startpunkt Am Bollhof (fürs Navi: Am Bollhof 1)

Rundwanderweg A3 (ca. 9,8 km)

Der Jöllenbecker Rundwanderweg 3 führt auf fast 10 Kilometern durch die typische Streubesiedlung des Ravensberger Landes. Naturräumlich befinden wir uns hier in der Ravensberger Mulde, dieser nur leicht welligen Gegend ohne starke Steigungen. Obwohl man sich am Rande der Großstadt Bielefeld befindet, ist es unterwegs erstaunlich einsam. Das wird daran liegen, dass man sich im Niemandsland zwischen Bielefeld-Jöllenbeck, Werther-Häger und Spenge-Lenzinghausen bewegt. Man umrundet und durchquert das Nagelsholz. Weil es hier relativ einsam und eben ist und trotzdem großstadtnah sollte hier tatsächlich mal der Flughafen für den Bielefelder Raum erbaut werden. Da das nicht geklappt hat, kann man auch heute noch in großer Ruhe seine Runde auf dem Rundwanderweg A3 drehen.

Vom Parkplatz an der Grundschule Dreekerheide in der Straße Am Bollhof geht es über die Bargholzstraße in die Straßen Am Kampkotten und Butenkamp. Man wechselt zur Glauchauer Straße und verlässt das Jöllenbecker Siedlungsgebiet auf dem Dreeker Weg. Bald überquert man mithilfe einer kleinen Fußgängerbrücke den Dreeker Bach, der in einem schmalen Waldgürtel verläuft. Hinter diesem Wald erreicht man die kleine Straße Im Bargfelde. Ihr folgt man ein kleines Stück und geht dann in den Feldweg, der vor der Hofstelle Kassing links abbiegt. Es geht etwas den Hügel hoch und vor dem Haus am Straßenende muss man den Weg nach rechts verlassen.

Auf einem schmalen Pfad erreicht man nun das Gelände des alten und großen Jöllenbecker Hofes Meyer zu Bargholz. An der Abbaugrube vorbei und oberhalb des Beckendorfer Mühlenbaches erreicht man die vielbefahrene Bargholzstraße, die wir überqueren. Kurz danach überqueren wir auch den Bach und die Bielefelder Nord-Grenze. Wir sind jetzt auch richtig in der Gegend, die Nagelsholz genannt wird. Das ist kein großer Wald, wie der Name vermuten lassen könnte, sondern eine einsame, ebene, abwechslungsreiche Gegend aus Feld, Heide und Wald, von einigen Bächen durchzogen. Durch Feld und Wald und über die Sträßchen Zur Landwehr und Erlenweg erreichen wir dann auch in Affhüpperhöfe die Werther Straße. Wir folgen der Landesstraße ca. 300 Meter nach Norden und biegen dann in die kleine Affhüpperstraße ein.

Der Weg von Affhüpperhöfe nach Lenzinghausen

Direkt nach dem ersten großen Hof des Drubbels steht ein kleines „Elektrizitätshäuschen“ und dort gegenüber beginnt ein Weg, der über die Felder und Äcker nach Lenzinghausen führt. Man sieht schon den Kirchturm des Dorfes. Allerdings gehen wir gar nicht in den Ort hinein, sondern biegen, die Rückseite der Grundschule Lenzinghausen passierend, wieder nach Süden ab. Über die Lindenstraße erreichen wir eine ganz kleine Siedlung, bei der wir links abbiegen, so dass wir wieder ins Nagelsholz kommen. Über ein Sträßchen mit dem Namen Hemighold und einen schmalen Patt erreichen wir wieder den Startpunkt Am Bollhof.

Ungefähr 2 1/4 Stunden wird man für die Runde brauchen. Trotz Großstadtnähe ist die Runde so schön einsam, dass nicht einmal eine Einkehrmöglichkeit unterwegs passiert wird. Dafür müsste man weiter nach Jöllenbeck wandern.

Der Rundwanderweg A3 wird vom Heimatverein Jöllenbeck betreut und ist hervorragend beschildert. Der Verein stellt auf seinen Seiten auch eine Beschreibung samt Karte zur Verfügung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.