Berlebeck, A5 „Rundweg Falkenburg“

Wanderparkplatz Berlebeck (fürs Navi: Detmold, Paderborner Str. 142)

A5 „Rundweg Falkenburg“ (ca. 5,9 km; ca. 1½ Std.)

Der Rundwanderweg A5 ist der klassische Zugang zur Falkenburg von der Ortsmitte von Berlebeck aus. Der an der Hauptstraße gelegene Parkplatz Berlebeck ist zur Zeit wegen Bauarbeiten zwar nicht anzufahren, aber man kann irgendwo in dem Dorf parken und die kleine Wanderung beginnen. Es bietet sich z. B. an, am Haus des Gastes Berlebeck in der alten Papiermühle zu starten.

GPSies - Berlebeck, A5 Rundweg FalkenburgMan folgt der Berlebecke ein Stück weit die Paderborner Straße entlang und steigt dann über den Kindergartenweg zur kleinen evangelisch-reformierten Kirche mit dem spitzen Turm bergauf. Für die erste Teilstrecke kann man der Markierung des Hermannswegs folgen, aber auch die A5-Markierungen sind gut angelegt. So geht es beständig den Hang des Stembergs hinauf, bis man in einer langgezogenen Rechtskurve den H-Weg nach Süden verlässt. Schöne, schmale Fußwege wechseln mit bequemen Forststraßen ab, teilweise genau auf der Grenze zwischen den Gemeinden Detmold und Horn-Bad Meinberg, bis wir die Schutzhütte unterhalb der Falkenburg erspähen. Eine Stichstraße führt von dort hinauf zu der Ruine.

In der Ruine der Falkenburg

Ab dem zwölften Jahrhundert erbauten hier die Lipper Landesherren eine mächtige Höhenburg, deren Grundmauern und Gebäudereste noch heute in der Waldeinsamkeit beeindrucken. Das auch eine gute Aussicht über den Lipper Wald und hinüber zum Hermannsdenkmal gegeben ist, versteht sich von selbst. Weitere Infos und Bilder gibt es u.a. bei Wikipedia und auf der Seite des Vereins zum Erhalt und zur Sanierung der Falkenburg. Dort kann man sich auch einen Flyer herunterladen.

Zurück auf dem Wanderweg A5 geht es jetzt nördlich durch den Wald, teilweise wieder auf schmalen Pfaden, die durch alte baumbegrenzte Hohlwege führen. Kurz vor dem Waldrand überquert man ein kleines Rinnsal. Das ist der Stembergbach, der am Nordhang des Stembergs entspringt und etwas weiter westlich in die Berlebecke mündet.

Schließlich erreicht man am Kuckucksweg wieder das Siedlungsgebiet von Berlebeck. Man folgt dann aber nicht der Paderborner Straße, sondern überquert diese und geht noch durch den kleinen Kurpark. Über einen Dornröschenweg genannten Fußweg kommt man parallel zur Berlebecke wieder zum Haus des Gastes / Papiermühle oder auch weiter zum Ortsmittelpunkt.

Oberhalb des Wanderwegs sieht man das Berg-Café, wo man sonntags einkehren kann.

Obwohl nicht direkt am Hermann: Gut aufbereitete Informationen zur Falkenburg findet man auch bei Horst Gerbaulet:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.