Haste, Nettetal, A3

Wanderparkplatz Nettetal (fürs Navi: nahe Osnabrück, Am Forellenteich 19)

Rundwanderweg A3 (ca. 3,9 km; ca. ¾ Std.)

Das stadtnahe Erholungsgebiet Nettetal wird von den meisten Fernwanderwegen im Norden Osnabrück durchquert: Hünenweg, DiVa-Walk usw. Es gibt aber auch lokale Rundwege wie z. B. den alten A3. Direkt an der Nette ist es am Wochenende recht belebt, was aber auch für die Schönheit des Tals spricht. Um so weiter man sich entfernt, um so einsamer wird es.

Vom Parkplatz Nettetal aus geht es am Stauwehr in den herrlichen Buchenwald. Man folgt der Nette in nördlicher Richtung. Der kleine Fluss kommt aus dem Ostercappelner Ortsteil Haaren und hat hier schon die größte Wegstrecke hinter sich, denn in der Nähe des Osnabrücker Hafens mündet er in die Hase.

Romantisch fließt die  Nette zwischen Forellenhof und Knollmeyers Mühle

A3 verläuft bis Knollmeyers Mühle parallel zur Nette. Dabei quert er die Stadtgrenze zwischen Osnabrück-Haste und Wallenhorst-Rulle. An der historischen Wassermühle Knollmeyer lädt ein Gasthof mit bekanntem Biergarten ein. Auch sonst gibt es hier allerlei zu sehen, vom Hundetrainingsplatz über den Klettergarten bis zu einer Luftpumpenstation. Hier, am Wanderparkplatz Wallenhorst, Nettetal / Knollmeyers Mühle überquert man auch den Fluss und auch die Straße Nettetal, denn der Wanderweg führt auf der östlichen Talseite wieder in den Wald.

Dementsprechend steigt der Weg etwas bergan. Wer möchte kann sich die nahegelegenen Reste der Wittekindsburg ansehen, die vermutlich tatsächlich aus der Zeit der karolingischen Sachsenkriege stammt. Unser Weg macht einen schafen Rechtsknick und führt nun in südlicher Richtung zum Waldrand am Hanfelder Hügel. Ein paar Meter folgt A3 diesem Waldrand, aber schon bald geht es auf einem schmalen Pfad wieder tiefer in den Wald. Über den Stieghügel geht es wieder etwas hinunter zum Östringer Esch, der großen Lichtung südlich des Nettetals.

Kurz vor dem Östringer Weg kann man aber nach rechts abbiegen und so noch etwas oberhalb des Sträßchens im Wald spazieren. Schließlich kommt man aber auf den Asphalt und hat dann auch bald wieder den Ausgangspunkt erreicht. Vielleicht kann man sich hier noch im Hofbistro des Forellenhofs Nettetal verpflegen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.