Oberstdorf-Tiefenbach, Breitachklamm, Langer Rundwanderweg

Startpunkt Breitachklamm (für Navi: Oberstdorf-Tiefenbach, Klammstr. 47)

Langer Rundwanderweg (ca. 5,7 km, ca. 2¼ Std. Gehzeit, ca. 305 Höhenmeter ↑↓)

WandererMartin mag die tiefen, engen Klammen, in denen das Wasser brodelt, braust und zischt. Deswegen gibt es auf diesem Blog auch schon Beschreibungen von Wegen durch die Almbachklamm, die Gilfenklamm, die Baybachklamm, die Tscheppaschlucht und die Höllentalklamm. Mit der Breitachklamm kommt jetzt ein weiteres Highlight hinzu.

Die Breitachklamm ist eine der ältesten Touristenattraktionen im Allgäu. Schon in den zwanziger Jahren strömten hier 100.000 Menschen pro Jahr durch, heute sind es ca. 300.000 Besucher. Bei unserem Besuch goss es in Strömen, was in der Klamm überhaupt nicht schlimm war, das Wildwasserschauspiel eher noch verstärkte, und vielleicht war es deswegen überhaupt nicht voll.

Anfangs zeigt sich die Breitachklamm noch recht geruhsam

Wir betreten die Klamm kurz hinter dem Kassenhäuschen bei Tiefenbach, dem sogenannten Unteren Eingang. Die Schlucht wird schnell enger und tiefer. Man sagt, dass es die am tiefsten eingeschnittene Klamm Mitteleuropas ist. Die Breitach donnert zwischen über 100 Meter hohen, senkrechten, teilweise sogar überhängenden Felswänden vom Kleinwalsertal ins Allgäu. An der schmalsten Stelle stehen die Wände nur zwei Meter auseinander. Aber Stege und Treppen und in den Fels gehauene Pfade ermöglichen die gefahrlose Durchwanderung, immer leicht bergan.

Dann wird es schnell spektakulär

Kurz vor dem Ende der Felsenschlucht sieht man hoch über sich einen Metallsteg, der die Klamm überquert. Das ist der Zwingsteg, den wir auch bald begehen werden. Denn nach dem Oberen Ausgang gibt es eine Treppe, die hinauf zu diesem Weg und der kleinen Brücke über die Klamm führt. So hat man noch einmal einen schönen Blick hinunter.

Blick vom Zwingsteg in die Breitachklamm

Dann geht es noch ein bisschen durch den Wald, bis man rechts in den Sesselweg einbiegt. Dieses asphaltierte Sträßchen führt uns zur Alpe Dornach. Hier sollte man nicht vorbeigehen, denn Essen und Ambiente sind spitze. Danach geht es über den Sesselweg weiter bergab, schöne Ausblicke in die Allgäuer Berge inklusive, wieder in den Wald und über die Starzlach zur Klammstraße.

Allgäuer Idylle am Sesselweg

So erreicht man wieder den Parkplatz Breitachklamm am gleichnamigen Gasthaus.

Ein paar Impressionen zur Breitachklamm gibt es in diesen beiden schön gestalteten „Eskapaden-Bänden“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.