Weismes, Route du Bayehon, Genusstour 4: Longfaye. Über Stock und Stein

Wanderparkplatz Route du Bayehon (fürs Navi: Malmedy, Route du Bayehon 64)

Rundweg Genusstour 4: Longfaye. Über Stock und Stein (ca. 9,8 km, ca. 2½ Std.)

GPSies - Weismes, Route du Bayehon, Genusstour 4: Longfaye. Über Stock und SteinDieser klassische Wanderweg in Wallonien dreht eine Runde um den Ortsteil Longfaye, der zu Malmedy gehört. Er wird unter verschiedenen Namen im Internet vorgestellt und aktuell von der Tourismusagentur Ostbelgien in ihrer Reihe von Genusstouren als Nummer 4 vermarktet. Deswegen kann ich hier auf eine detaillierte Beschreibung verzichten und nur Werbung machen: Das Hohe Venn ist ein wunderbares Wandergebiet mit sehr urtümlicher Natur, schöner Landschaft und einem gut ausgebauten Wanderwegenetz. Die Tour 4 „Longfaye. Über Stock und Stein“ ist sehr gut mit einem grünen Rechteck ausgeschildert.

Der Startpunkt für die Runde befindet sich an der Route du Bayehon, die von Longfaye nach Fischvenn (fr. Ovifat) führt. Direkt an der Brücke über den Bayehon, der hier die Grenze zwischen den genannten Dörfern bildet, so auch zwischen den Gemeinden Malmedy und Weismes (fr. Waimes), befindet sich der Wanderparkplatz.

Man startet, indem man nach Norden wandert, immer am Flüsschen entlang. Mithilfe von mehreren kleinen Brückchen und Stegen kann man die feuchten Stellen gut passieren und die Bachseite wechseln. Es geht immer weiter und steiler bergauf und der Pfad wird immer schmaler und führt tatsächlich über „Stock und Stein“. Schon bald erreicht man den Wasserfall des Bayehon, wo eine Bank zum Verschnaufen und Genießen der Landschaft einlädt. Man kann aber auch gut noch etwas weiter an dem Vennbach entlanggehen und dann hinter einer Schutzhütte direkt am Flüsschen eine Pause machen – mit den Füßen im kalten, klaren Wasser des Bayehon.

Über Stock und Stein 20180524_110116
Über Stock und Stein geht es hinauf zur …
Wasserfall am Bayehon 20180524_110454
… Cascade du Bayehon

Schließlich erreicht die Genusstour 4 das Hochmoor oder Venn von Tirifaye, nachdem man vorher noch die berühmte alte, hohle, moosüberwachsene Eiche (vieux chêne) bestaunen konnte.

Auch hier an der Moorfläche Tirifaye lohnt es sich besonders, den Schritt zu verlangsamen und die Natur zu bestaunen. Hier verlässt unser Wanderweg mit dem grünen Rechteck auch den Ruisseau de Bayehon. Von nun an geht es bergab, zunächst durch wirtschaftlich intensiv genutzten Nadelwald. Am Wanderparkplatz Route de Hargister überquert man die Straße, auf der man wahrscheinlich von Longfaye gekommen ist. Auch das Flüsschen Puohon quert hier die Straße und in dessen Tal führt uns nun auch der Wanderweg. Das Tal zwischen den Dörfern Longfaye und Xhoffraix wird immer tiefer eingeschnitten, so dass man schon von einer Schlucht reden kann. Die moosbewachsenen Wände zeigen an, wie selten die Sonne hier hineinscheint.

Von der Mündung des Pouhon in den Bayehon, wo man noch einmal schön Rast machen kann, geht es wieder sacht aufwärts und nördlich. Schon bald hat man die Moulin du Bayehon erreicht, heute eine gemütliche Einkehrmöglichkeit, hervorragend geeignet, die Wanderung ausklingen zu lassen. Bei den 80 Biersorten sollte für jeden etwas dabei sein. Von der Mühle sind es nur noch ein paar Meter zum Wanderparkplatz an der Route du Bayehon.

Professionellere Informationen zu der Tour findet man in diesem Wanderführer:


Andere schöne Touren und Bilder in derselben Gegend:

Advertisements