Amshausen, Naturschutzgebiet Jakobsberg, Kuckucksweg, Leberblümchenweg. Kurze Variante

Startpunkt Naturschutzgebiet Jakobsberg, Kuckucksweg (fürs Navi: Steinhagen, Kuckucksweg)

Leberblümchenweg,  ca. ein Kilometer; ca. ½ Stunde

Die Leberblümchen (Hepatica nobilis) sind echte Amshauser Berühmtheiten. Im Naturschutzgebiet Jakobsberg findet man sie zu Tausenden. Um dieses Frühblüherphänomen den Interessierten zugänglich zu machen, gibt es den Leberblümchenweg. Neuerdings gibt es auch einen neuen Wanderweg ab dem Gasthaus Friedrichshöhe, der Leberblümchenweg heißt. Der ist hier nicht gemeint, sondern nur die kurze Variante dirket am Jakobsberg.

Man kann die lila Blüten bestaunen, ohne den Weg zu verlassen, was sich im Naturschutzgebiet von selbst versteht und auch verboten ist. Die Leberblümchen blühen normalerweise ab Mitte März, sicherer findet man sie ab Anfang April. Zwei Gründe kommen hier zusammen, die das masssenhafte Vorkommen an dieser nordwesteuropäischen Grenze des Verbreitungsgebietes erklären: Zum einen der hohe Kalkgehalt des Boden, der auf diesem Höhenzug des Teutoburger Waldes für die Vegetation des Kalkbuchenwaldes verantwortlich ist, zum anderen die in den letzten Jahrhunderten betriebene Niederwaldwirtschaft. Sie hat durch das regelmäßige Auf-den-Stock-Setzen dafür gesorgt, dass der Wald lichtdurchflutet und der Waldboden relativ warm bleibt.

04/2013
Leberblümchen am Jakobsberg

Es gibt keinen Parkplatz, der speziell für diesen Weg angelegt wurde. Man kann aber die Wanderparkplätze Hof Schierenbeck oder Gasthaus Friedrichshöhe, beide an der Kaistraße in Steinhagen-Amshausen, anfahren und dann z. B. über den Wanderweg A4 zum Leberblümchenpfad gehen. Ansonsten stellt man sein Fahrzeug am besten an der Kreuzung Kuckucksweg / Am Jakobsberg ab. Man geht dann den Kuckucksweg geradeaus weiter, berghoch zum Waldrand. Der Waldrand ist gleichzeitig die Grenze des Naturschutzgebietes. Direkt hinter dem Schlagbaum beginnt der kleine Pfad, der Leberblümchenweg, übrigens auch nicht zu verwechseln mit der „offiziellen“ Steinhagener Straße Leberblümchenweg. Unser Leberblümchenweg biegt hinter der Schranke nach rechts vom Rundwanderweg A4 oder vom A2 ab. Er führt auf gewundenen Pfaden zu verschiedenen Stellen, an denen die Blume des Jahres 2013 gehäuft auftritt. Der Weg bleibt dabei immer innerhalb des Waldes, orientiert sich aber am Waldrand. Eine Ausschilderung macht es einfach, dem Pfad zu folgen. Schon bald trifft man an der Haferbrede wieder auf A4, A2 usw. Wenn man sich jetzt unterhalb des freien Feldes nach links wendet und den nächsten Weg wieder nach links in den Wald abbiegt, kommt man schon nach ca. einem Kilometer wieder zum Ausgangspunkt.

GPX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.