Alter Bhf. Brochterbeck, A3 „Rund um den Kleeberg“

Wanderparkplatz Alter Bhf. Brochterbeck (fürs Navi: Tecklenburg, Im Bocketal 2)

Rundwanderweg A3 „Rund um den Kleeberg“ (ca. 4,8 km; ca. 1¼ Std.)

Das schöne zu Tecklenburg gehörende Dorf Brochterbeck liegt am Südhang des Teutoburger Waldes und damit am Übergang zum Münsterland, was auf diesem Rundweg ganz besonders deutlich wird. A3 berührt den Dorfkern von Brochterbeck, umkreist den dem Teuto-Hauptkamm vorgelagerten Kleeberg und steigt auf den Hermannsweg hinauf.

GPSies - Alter Bhf. Brochterbeck, A3 „Rund um den Kleeberg“Wir beginnen am Ringhotel Teutoburger Wald am ehemaligen Bahnhof und folgen der Straße Zu den Klippen zur Moorstraße und ins Dorf hinunter. Links von der Moorstraße befindet sich hinter einem Durchgang der Wanderparkplatz Dorfplatz Brochterbeck, wo man auch sehr gut in den Weg A3 einsteigen kann. Nach dem Passieren des hübschen Dorfteichs an der tiefsten Stelle des Wegs (und wahrscheinlich auch des Dorfes) biegt man rechts ab in die Straße Am Mühlenteich. So kommt man an St. Peter und Paul vorbei und der Weg beginnt nun sanft, aber kontinuierlich anzusteigen.

Über den Kleeweg kommen wir ins Oberdorf, an der Gabelung nehmen wir die rechte Variante in die Dast, wie der einsame, obere Teil vom Oberdorf genannt wird. Schon hier hat man zwischen den Dächern hindurch schöne Ausblicke nach Süden ins Münsterland, sobald man aber die Besiedlung an der Drachenwiese hinter sich hat, wird es geradezu spektakulär. Vom westlichen Kleeberg kann man bei schönem Wetter und guter Sicht bis zur Stadt Münster schauen. Eine Bank hilft, die Aussicht zu genießen.

03/18
Blick vom Kleeberg ins Münsterland

Wenn man genug in die Ferne geschaut hat, dreht man sich um, um den Teutoburger Wald zu besteigen. Zwischen den alten Hofstellen Dasmann (rechts) und Struck (links) hindurch geht es sacht bergauf bis zu einem sogenannten Wetterpilz an einer großen Wegespinne auf dem Kamm. Der Wetterpilz ist eine Schutzhütte, mehr eine Unterstellmöglichkeit, und zwar in Form eines Pilzes. Jetzt sind wir auf dem Hermannsweg angekommen, genauer auf der Etappe von den Dörenther Klippen nach Lengerich.

Da wir auf dem „Hermann“ bleiben und uns nach Osten wenden, gehen wir auch am südöstlichen Teil der Dörenther Klippen entlang, dem Tecklenburger Teil. Viele denken bei dem Begriff Dörenther Klippen nur an das Hockende Weib viel weiter nordwestlich bei Ibbenbüren, aber auch die hiesigen Sandstein-Formationen gehören noch dazu. Schon kurz nach dem Wetterpilz erreicht man den Drei-Kaiser-Stuhl. Es sind tatsächlich drei auffallende Klippen, die hier in der Waldlandschaft „herumstehen“. Manchmal trifft man hier auf die Bergfreunde Ibbenbüren, die die Region als Kletterfelsen nutzen.

03/18
Auf dem Hermannsweg am Dreikaiserstuhl

Ein paar Meter weiter auf dem Hermannsweg, schon steht man am Königsstein und am Bocketalblick. Man kann noch einmal die Fernsicht genießen, ins Bocketal und zu dem dahinter liegenden Klotenberg, aber natürlich auch zu den Industrieanlagen auf dem Ibbenbürener Schafberg. Dann geht es wieder hinunter nach Brochterbeck. Am Waldrand findet man noch eine Sammlung alter Obstsorten mit dazugehörigen Informationen, das sogenannte Obstsortenmuseum Fliehburg, benannt nach dem alten Flurnamen. In der Nähe der TWE-Gleise ist der Blick auf Brochterbeck besonders schön.
Nun sind es nur noch einige Schritte bis zum Wanderparkplatz Alter Bhf. Brochterbeck.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: